hörsaal mini

hörsaal mini (bösendorfer-zimmer)

 

der kleinste raum ist das bösendorfer-zimmer. seinen namen erhält es vom historischen bösendorfer-flügel aus 1845 (siehe instrumentenverleih), der hier ausgestellt ist. der hörsaal mini wird seinem namen gerecht und eignet sich besonders für den kleinen anlass: als clubzimmer, zu vieraugengesprächen, zu kleinklausuren, für beratungen, aber durch seine direkte anbindung an den hörsaal maxi auch als dessen "nebenraum".

 

 

 Der Mensch spielt,

und er weiß,

dass er spielt,

und das Spiel ist

unvernünftig.

 (Jan Huizinga, 1932)