Aktuelles

Do. 9. Juni 2022, 20:00 Uhr

 

“Greiff frisch die Lauten…“

 

So beginnt ein Spruch aus der Blütezeit der Lautenkunst im 17. Jahrhundert. Wenn der letzte Vers dann prophezeit: „Von solcher süßen Lieblichkeit / Sich wenden wird dein Trawrigkeit!”, dann verspricht er wohl nicht zu viel. Kaum ein anderes Instrument schmeichelt Ohr und Seele so überschwänglich wie die Laute. Das wussten auch die Habsburger, die sich ihren harten politischen Alltag abends durch die weichen Fingerkuppen ihrer Hoflautenisten versüßen ließen…

 

Lautenmusik am Wiener Kaiserhof 

(Radolt, Weichenberger, Losy, u.a.)

 

Cornelia Demmer

Barocklaute 

Die neue Konzertreihe 2022
zum Download im A4-Format, Folder folgt.
ProDiagonal_Jahresprogr.2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 852.3 KB

 

 

Mach Schönes

und lass die Leute reden.

 

Peter Handke

 

 

Gesegnet sei der Gott,

der den Frühling

und die Musik

erschuf!

 

Richard Wagner

 

 

Warum kann man auf Facebook eigentlich immer nur "Gefällt mir" und nie "Schleicht euch" klicken?"

 

Johannes Gutmann