F.F.F.  ---  Form Follows Function.

 

"Dem, der auf dem Ufer der Dinge steht und unverwandt und voll Liebe dorthin blickt, wo die Sonne scheint, und wo, wie wir glücklich empfinden, das Leben ist, füllt sich das Herz beständig mit Freude über die Schönheit und Ungezwungenheit, mit der das Leben seine Formen sucht und findet - in vollkommener Übereinstimmung mit den Bedürfnissen. Immer scheint es, als seien Leben und Formen ganz und gar eins und unzertrennlich, so vollendet ist diese Erfüllung. Ob wir an den im Flug gleitenden Adler, die geöffnete Apfelblüte, das sich schwer abmühende Zugpferd, den majestätischen Schwan, die weit ihre Äste breitende Eiche, den Grund des sich windenden Stromes, die ziehenden Wolken oder die überall scheinende Sonne denken: immer folgt die Form der Funktion. Und das ist das Gesetz. Wo die Funktion sich nicht ändert, ändert sich auch die Form nicht. Es ist das Gesetz aller organischen und anorganischen, aller physischen und metaphysischen, aller menschlichen und übermenschlichen Dinge, aller echten Manifestationen des Kopfes, des Herzens und der Seele, dass das Leben in seinem Ausdruck erkennbar ist, dass die Form immer der Funktion folgt"

 

Louis Henri Sullivan (1856-1924), Architekt. 

 

 Der Mensch spielt,

und er weiß,

dass er spielt,

und das Spiel ist

unvernünftig.

 (Jan Huizinga, 1932)