Datum Buchtitel Vorleser_in
Mi. 25.09.19 Gedichte und Balladen aus der Schulzeit - Ein "Comeback"

Franz Strasser

Mi. 02.10.19 Wolf Haas: Junger Mann

Wieland Nordmeyer

Mi. 09.10.19

 100 Jahre BAUHAUS 1919 - 2019

 Originaltexte aus dem 1. Bauhaus-Katalog von 1923 

NN
Mi. 16.10.19

 Cervantes: Don Quijote

Stefan Haslinger
Mi. 23.10.19 Marlen Schachinger - dzt. Stadtschreiberin Wels, Autorinnengespräch Marlen Schachinger
Mi. 30.10.19

 Christine Nöstlinger: Eine Frau zu sein ist kein Sport

Max Stein
Mi. 06.11.19

 Marlen Schachinger (et. al.): REQUIEM

Margot Graf
Mi. 13.11.19

 Wilhelm Müller: Die Winterreise (Gedichte)

Karin Lenglachner
Mi. 20.11.19

Alice Miller: Am Anfang war Erziehung 

H. Liebisch: Kindheit ist nicht kinderleicht

Martin Kranzl-Greinecker
Mi. 27.11.19 Joachim Mayrhoff: Wann wird es endlich wieder so wie es nie war Wieland Nordmeyer
Mi. 05.12.19

Anna Weidenholzer:

Der Winter tut den Fischen gut

Marina Einwaller
Mi. 11.12.19

 Aus den Psalmen Davids (Altes Testament)

Dr. Josef Gruber
Mi. 19.12.19 Hermann Schreiber: Weihnachtsbrevier Margot Graf

Mi.

08.01.20

Arno Gruen: Wider den Gehorsam NN

Mi.

15.01.20

Florian Mayrhofer: H_allein

(unveröffentlichter Roman)

 Florian Mayrhofer

Mi. 22.01.20

 Ilse Krumpöck: Das Nordlicht von Döllersheim

Karin Lenglachner
Mi. 29.01.20

Peter Härtling: Schubert (Roman)

NN

 

 Der Mensch spielt,

und er weiß,

dass er spielt,

und das Spiel ist

unvernünftig.

 (Jan Huizinga, 1932)

 

 

Je größer der

Dachschaden,

umso freier ist

der Blick

in den Himmel.

 

 

Man verlangt von uns Taten, Beweise, Werke. Und alles was wir vorweisen können, ist nichts als ein verwandeltes Weinen.

(E.A. Ciora)