Je größer der

Dachschaden,

umso freier ist

der Blick

in den Himmel.

 

Achtung! Matinee mit Frank Hoffmann & mg3 am So.14.11.21 abgesagt.

 

In ihrem neuen Programm „All the things we are – Ein Leben aus Jazz“ lassen Frank Hoffmann und das Martin Gasselsberger Trio ihrer Begeisterung für den Jazz freien Lauf. Humorvoll zeichnet Erzähler Hoffmann die drei größten Wünsche von Jazzmusikern nach, erklärt die Gründe für die Liebe zum Jazz, und verrät, was Schauspieler und Musiker verbindet. Reflexionen zum Wesenselement Improvisation, anekdotische Betrachtungen des Konzertbetriebes und politisch-gesellschaftliche Implikationen des Jazz runden den genauen und respektvollen Blick auf die bedeutendste neue Kunstform des 20. Jahrhunderts ab.

 

Den luxuriösen Live-Soundtrack liefern die mg3-Musiker, die über ausführliche Erfahrungen in der Jazzwelt und in der Zusammenarbeit mit Frank Hoffmann verfügen. Sie zelebrieren ihre Sicht auf Geschichte und Aktualität des Jazz in Form des Great American Songbooks, wobei die Komposition „All The Things You Are“ stellvertretend für die wegweisendsten Stücke des Genres steht. Martin Gasselsberger (Klavier), Roland Kramer (Kontrabass) und Gerald Endstrasser (Schlagzeug) ergänzen ihre Songauswahl mit Eigenkompositionen, die einen Bogen von groovigem Soul-Jazz bis zu klangmalerischen Balladen spannt. Mit zahlreichen CD-Einspielungen in den letzten 20 Jahren hat das weit über die heimischen Grenzen bekannte und geschätzte Ensemble einen eigenständigen Personalstil im Fach des Klaviertrios etabliert.

 

Gemeinsam mit Frank Hoffmann erschaffen sie Gänsehaut erzeugende Erkenntnisse und Emotionen, die erspüren lassen, wie ein „Leben aus Jazz“ funktioniert, sich mit Musikern, Vermittlern und Fans entwickelt und wächst.

 

ProMusic CLASSIC

 

Do. 2. Dez. 2021, 20:00 Uhr

 

RILKE

 

Alexandra Kreuzeder

liest Texte und Gedichte von

Rainer Maria Rilke

 

Paul Gulda

spielt dazu Klavierwerke aus der Zeit

(Rachmaninov, Respighi,

Zemlinsky, Skrijabin, etc.)

 

Karten unter

 0699-12666974 oder office@prodiagonal.at

 

Details zum Programm:

ProMusic JAZZ

 

So. 14. Nov. 2021, 11:00 Uhr

 

MATINEE

 

Frank Hoffmann

liest eigene Texte

 dazu feiner Jazz

von und mit

Martin Gasselsberger

mg3-Trio

 

Karten unter

 0699-12666974 oder office@prodiagonal.at

 

Details zum Programm:

 

 

Wir haben seit März 2020 unser Programm ausgesetzt. 

 

Doch für den kommenden Herbst sind wir guter Hoffnung, dass wir zumindest unsere Mittwoch-Vorlesungsreihe wieder abhalten können, und wir versuchen auch wieder 2 Konzerte. Aber sehr konkret trauen wir uns noch nicht vorausplanen. 

 

Raumvermietung ist jederzeit möglich!

So, 11. Okt. 2020 10-18 Uhr

 

Tag der offenen LiteraTÜR:

Arbeit statt Almosen

Ein kleines Literaturfestival in Wels

und Umgebung

 

Neben Lesungen und Erzähltheater für Kinder, Jugendliche und Erwachsene stehen auch Werkdialoge über die Arbeit der Autor*innen in Österreich auf dem Programm. Dieses wird ergänzt durch Literatur-Workshops zu Prosa, Lyrik und Poetry-Slam sowie zur Illustration von Literatur. Es darf und soll einen ganzen Tag lang gelauscht, dialogisiert, in der Praxis erprobt, diskutiert und geschmökert werden. Ein vielfältiges Programm, das allen Literaturbegeisterten etwas zu bieten hat, mögen sie nun in Kinderschuhen laufen, jugendliche Wortmeldungen erproben oder sich als Erwachsene gerne mit Literatur beschäftigen. Die parallel in fünf Räumen angesetzten Veranstaltungen ermöglichen, acht Stunden lang Literatur zu genießen, zu diskutieren und sich darin auch versuchsweise zu erproben.

 

Sieben Autorinnen sind während des Tagesprogramms im Einsatz: Ursula Laudacher und Cordula Nossek für das Ezähltheater, Siljarosa Schletterer als Vertreterin der Lyrik und Rebecca Heinrich als Slam-Poetin. Marlen Schachinger, Sara Milena Schachinger sowie Renate Welsh für die erzählende Prosa und Judith Auer für den Fachbereich der Buchillustration.

 

Den Ausklang findet der »Tag der Literatur« in einer Kooperation mit dem Programmkino Wels im MedienKulturHaus Wels, wo am Abend der 90-minütige Dokumentarfilm »Arbeit statt Almosen« über die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Autor*innen in Österreich seine Österreich-Premiere erleben wird. Zu diesem Programmpunkt werden mindestens weitere vier Autorinnen eintreffen, um sich mit ihrem Publikum auszutauschen: Corinna Antelmann (Linz), Karin Peschka (Eferding), Marianne Jungmaier (Eferding) sowie Andrea Grill (Bad Ischl).

 

 

 

 

Mach Schönes

und lass die Leute reden.

 

Peter Handke

 

 

Gesegnet sei der Gott,

der den Frühling

und die Musik

erschuf!

 

Richard Wagner

 

 

Warum kann man auf Facebook eigentlich immer nur "Gefällt mir" und nie "Schleicht euch" klicken?"

 

Johannes Gutmann