Do. 27. Sept. 2018, 20:00 Uhr

 

TSP - TripleStockPot "DOMINO"

 

"TripleStockPot" - drei Ausnahmekönner folgen dem gemeinsamen Bedürfnis nach musikalisch-emotionaler Tiefe. Das Trio setzt sich zu Miel, ganz bewusst seine Grenzen zu erweitern - es zählt der Moment. Dabei wird alles in die Waagschale geworfen - ALL IN!

 

Martin Gasselsberger - piano

Christian Wendt - bass

Christian Letten - drums

 

 

Do. 25. Okt. 2018, 20:00 Uhr

 

Mario Berger "SENTIMENTO"

Der Gitarrenpoet.

 

Wenn Mario Berger in die Saiten greift, fühlt man sich in eine andere, schönere Welt versetzt.

 

Diese Reaktion seines Publikums dürfte der Grund sein, warum viele begeisterte Rezensionen und Konzertreisen durch Österreich, Südfrankreich, Schweiz und Spanien der Veröffentlichung seiner Solo CD „Sentimento“ im Dezember 17 folgten.

 

Nun gastiert der Gitarrenvirtuose im ProDiagonal, wo er auch neue Stücke präsentieren wird.

 

Do. 8. Nov. 2018, 20:00 Uhr

 

The Common Blue "ELEVEN SONGS"

 

The Common Blue ist der Name eines Schmetterlings. Diese Band interpretiert Songs von Bob Dylan bis Fever Ray, von Franz Schubert bis zu den Arctic Monkeys, aber auch eigene Kompositionen, die in der charismatischen Stimme von Kara Hollatko und der sensiblen instrumentalen Begleitung ihrer Mutmusiker "gemeinsame Obhut" finden.

 

Kara Hollatko - vocals

Andreas Mayrhofer - keybords

Robin Gadermaier - bass

Wolf Rainer - drum

Do. 15. Nov. 2018, 20:00 Uhr

 

Konzert außer der Reihe.

 

Infos in Kürze!

Do. 6. Dez. 2018, 20:00 Uhr

 

SANTA CLAUS

IS COMMING TO WEAN

 

Gottfried David Gfrerer, seines Zeichens wohl Europas bester Slidegitarrist, und Songwriter Martin Spengler, auch ohne seine foischn Wiener ein Verfasser von großartigen berührenden Liedern, sind seit letztem Jahr mit ihrem Duoprogramm eine neue Dimension zwischen englischem Singer-Songwriting und österreichischem Dialektlied der neuen Generation.

 

Gottfried D. Garerer - guitar, vocals

Martin Spengler - Vocals, guitar

 

 Der Mensch spielt,

und er weiß,

dass er spielt,

und das Spiel ist

unvernünftig.

 (Jan Huizinga, 1932)