Frühjahr 2016

Do, 29. Sept. 2016, 20:00 Uhr

 

Daniel Ecklbauer / Philipp Kopmajer

"Blues & Boogie Woogie PIANO"

 

 

 

 

 

Daniel Ecklbauer erzählt von den Ursprüngen des Boogie Woogie, spielt Klassiker von Albert Ammons, 

Pete Johnson, Meade Lux Lewis und hat natürlich auch eigene Titel mit im Gepäck.

 

 

Nun, wo kommt der ECHTE Boogie Woogie überhaupt her?

Wer hat Ihn etabliert?

Welche Rhythmen sind bekannt, oder gibt es eh nur immer den stets Selbigen Einen?

Wird diese Musik von der heranwachsenden Generation junger Pianisten, als eine Art Wettbewerb,  

als akustischer Ego Shooter benützt und völlig missverstanden?

 

All dies und noch viel mehr, gilt es an diesem Abend frei von der Leber zu beantworten!

 

 

„Als Musiker ist für mich Boogie Woogie eine der spaßigsten und befreiensten Stile die man spielen kann! Das ewig ungezogene Vorstadtkind, das mir ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Du setzt dich ans Klavier, lässt aus der linken Hand fette Grooves „tuschn“ und die Rechte tanzt dazu. Nicht mehr, aber auch nicht weniger!“ (Daniel Ecklbauer)

 

Daniel Ecklbauer - piano / vocals

Philipp Kopmajer - drums

 

 

mehr Infos unter: www.danielecklbauer.at

Do. 13. Okt.l 2016, 20:00 Uhr 

 

BLEU

"Warm Eyes"

 

In einem breiten Spektrum musikalischer Spielarten von Jazz über Ethno bis Klassik, bietet das Trio BLEU eine interessante und feine Mischung aus lyrisch-flächigen Sounds, kreativem Spielwitz, und experimenteller Improvisation, eingebettet in Melodie und Groove.

BLEU - Musik ohne Grenzen und Tabus…

 

Lorenz Raab - trumpet, flugelhorn

Ali Angerer - tuba, electric dulcimer

Rainer Deixler - drums, percussion

 

mehr Infos unter: www.bleu.at

  

Do. 10. Nov.  2016, 20:00 Uhr

 

Paier / Valcic

"Timeless Suite"

 

Akkordeon trifft auf Cello. So selten die Besetzung, so ungewöhnlich sind auch die Klänge, die das Duo Klaus Paier und Asja Valcic auszeichnet. Ist es Jazz, Klassik oder WeltmusiK? Alt? Neu? Crossover? „Timeless Suite“ verbindet vergangene Epochen mit der Gegenwart in einer unverwechselbaren Sprache. Ein aufregender Tanz, von dem man hofft, dass er nie zu Ende geht.

 

Klaus Paier - akkordeon

Asja Valcic - cello

 

mehr Infos unter: www.klaus-paier.com

 

 

 

 

Do. 15. Dez. 2016, 20:00 Uhr 

 

Petra Linecker/ "Sir" Oliver Mally / 

Martin Gasselsberger

 

"Someone stole my Christmas Tree"

 

 

 

 

S

IR

O.MALLY

GUITAR

PETRA LINECKER

VOCAL

MARTIN GASSELSBERGER

PIANO PUR

BLUESSTERN UND ENGELSHAAR

BE-SINNLICHES

ERLEUCHTENDES & ERLEUCHTETES

GLITZERNDES

&&&

HO

YEAH!

 

Petra Linecker - vocals / toys

"Sir" Oliver Mally - vocals / guitar

Martin Gasselsberger - piano / vocals

 Der Mensch spielt,

und er weiß,

dass er spielt,

und das Spiel ist

unvernünftig.

 (Jan Huizinga, 1932)

 

2006 - 2016

ProDiagonal